Neue Publikation: “Business Improvement Districts” von Annette Vollmer

Vollmer, Annette
Business Improvement Districts
Erfolgreicher Politikimport aus den USA?

Erscheinungsjahr: 2011
Bern, Berlin, Bruxelles, Frankfurt am Main, New York, Oxford, Wien, 2011. XVI, 561 S., zahlr. Abb. und Tab.
ISBN 978-3-0343-0685-0 br., € 75,90

Abstract

Das Thema Business Improvement Districts hat in Deutschland eine beispiellose Karriere genommen. BIDs sind ein neuartiges Instrument zur Stärkung gewachsener Geschäftsbereiche, das die spezifischen Schwächen der in Deutschland bislang vorhandenen Instrumente überwindet. Der Grundmechanismus der deutschen BIDs orientiert sich dabei stark am US-amerikanischen Vorbild; es liegt hier also ein Politiktransfer vor. BIDs werden als Selbsthilfeinstrument par excellence angesehen und stehen im Kontrast zu der in Deutschland verbreiteten Einstellung, lieber nach dem Staat zu rufen statt Eigenverantwortung zu übernehmen. Dennoch sprechen mittlerweile 20 operative BIDs in Deutschland dafür, dass die Einführung geglückt ist. Angesichts der Unterschiede im Staatsverständnis und weiterer gesellschaftlicher und ökonomischer Unterschiede zwischen den USA und Deutschland bedarf es einer Erklärung, warum dieser Transfer so problemlos über die Bühne gegangen ist.

Mit dieser Frage hat sich Dr. Annette Vollmer in ihrer Dissertation an der HafenCity-Universität Hamburg beschäftigt. In ihrer Arbeit hat sie einen theoretischen Rahmen erarbeitet, dem der Varieties of Capitalism (VoC)-Ansatz von HALL und SOSKICE zugrunde liegt und den sie um zusätzliche Kategorien aus den Bereichen Wertvorstellungen, demokratisches System, Planungsverständnis und öffentlicher Raum ergänzt hat, um damit die aus der unterschiedlichen Kontexteinbettung im Herkunfts- und Zielland resultierenden Reibungspunkte analysieren zu können. Die Promotion bietet darüber hinaus einen Überblick über US-amerikanische BIDs ebenso wie einen Einblick in ein deutsches Fallbeispiel (BID Bergedorf) und arbeitet die kritische Diskussion über BIDs auf.

Mehr Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.