Neu in der Reihe “Quartiersforschung”:
“Städtische Visualität und Materialität” von K. Wischmann

Städtische Visualität und Materialität
Untersuchung stadtteilpolitischer Diskurse am Beispiel von Hamburg-St. Pauli

von Katharina Wischmann

Buchreihe Quartiersforschung
2016
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Softcover ISBN
978-3-658-14553-8
Seitenzahl: XV, 368
49,99 €

Klappentext:
Da die Komplexität gegenwärtiger Stadtentwicklungskonflikte in Quartieren wie Hamburg-St. Pauli etablierte diskurstheoretische Zugänge mit ihrem Fokus auf sprachliche Diskurse herausfordert, entwirft Katharina Wischmann ein an Michel Foucault anschließendes Diskurskonzept, das Visualität und Materialität als Dimensionen des Diskursiven konzeptualisiert. Die Autorin zeigt, auf welche Weise spezifische Architekturen, Hochhausquartiere und Altbaubestände, Abrisse und Neubauten gesellschaftliche Machtverhältnisse konstituieren. Mit einem stadtphotographischen Zugang wird die Rolle dieser Visualitäten und Materialitäten erforscht und diese als Kristallisationspunkte stadtteilpolitischen Argumentierens und Positionierens herausgearbeitet.

Die Autorin:
Katharina Wischmann promovierte als Stipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung am Institut für Geographie der Universität Hamburg zur Rolle von Architektur in stadtpolitischen Konflikten.

Links zum Buch:
Springer VS
Inhaltsverzeichnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.