Arbeitskreis Quartiersforschung

Status

Sie sind zur Zeit nicht eingeloggt.
Registrieren oder Einloggen im Mitgliederbereich

Blog-Suche

» Programm für die Tagung “Ökonomie im Quartier” des AK Quartiersforschung online!
Eingetragen von Olaf Schnur am 22.04.16

» Zurück zur Newsblog-Übersicht

Ökonomie im Quartier – von der sozialräumlichen Intervention zur Postwachstumsgesellschaft?

Jahrestagung des Arbeitskreises Quartiersforschung
der Deutschen Gesellschaft für Geographie in Kooperation mit dem
TransZent Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit

2. bis 3. Juni 2016, Wuppertal

Tagungsprogramm als PDF-Version

Nachdem sich der Arbeitskreis Quartiersforschung in den letzten Jahren mit Themen wie Governance, Demographie, Nachhaltigkeit oder Bildung beschäftigt hat, rückt 2016 das Thema Lokale Ökonomie in den Mittelpunkt. Mit der Tagung, die wir in enger Kooperation mit dem TransZent – Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit in Wuppertal durchführen, rufen wir wieder ein aktuelles kommunalpolitisches und planerisches Thema auf. „Lokale Ökonomien“ sind in stadtentwicklungsorientierten Diskursen bisher in der Regel als Baustein von quartiersbezogenen Aufwertungsmaßnahmen, die der Sozialen Stadt, BiWAQ, Projets urbains o.ä. diskutiert worden. Die Leipzig Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt nennt die lokale Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik explizit als Komponente einer kleinräumigen Entwicklungsstrategie. Als Bestandteil integrierter Quartiersentwicklung stellen sich Interventionen zur ökonomischen Revitalisierung neben städtebaulichen und sozialen Maßnahmen als äußerst komplex und schwierig greifbar dar. Gleichwohl lässt sich auf einer kleinräumigen Ebene eine Vielfalt von (Teil-) Ökonomien mit unterschiedlicher Ausrichtung, differenzierten Wirkungsgraden und Zielen finden.
Die Tagung verfolgt das Ziel, den Zusammenhang unterschiedlicher Ansätze lokaler Ökonomien und ihre Auswirkungen auf Quartiere und deren BewohnerInnen sowie Potenziale zur Entwicklung von Quartieren in Verbindung von theoretischen Modellen und praktischen Konzepten darzustellen.

Tagungsprogramm

2. Juni 2016

Vor-Ort-Termin

17.00 Uhr
Exkursion des TransZent zu städtischen Reallaboren
in den Stadtquartieren am
I. Arrenberg,
II. Mirker Viertel
III. Oberbarmen/ Wichlinghausen
Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, an welcher Exkursion Sie teilnehmen möchten. Kurze Quartierssteckbriefe finden Sie hier:
http://www.transzent.uni-wuppertal.de/transfer/veranstaltungen/oekonomie-im-quartier.html

Treffpunkt:
Haupteingang des Wuppertal Instituts Döppersberg 19, 42103 Wuppertal

im Anschluss
Eat, Drink & Talk
Ab 19.30 Uhr

Restaurant „Kabul“
Wichlinghauser Str. 75
42277 Wuppertal
0173 2787963

03. Juni 2016
Vortrags- und Diskussionsprogramm

08.30 Uhr
get together

08.45 Uhr
Matthias DRILLING (Basel)
Olaf SCHNUR (Berlin)
Oliver NIERMANN (Köln)

Begrüßung

Block 1:
Strategien lokaler Ökonomien als
räumliche Intervention

09.00 Uhr
Kathrin SCHULTHEIS /Orhan GÜLEŞ (Bonn)
Welche Rolle spielt das Konzept “lokale Ökonomie” im Programm BIWAQ?

09.30 Uhr
Martina BRANDT / Stefan GÄRTNER (Gelsenkirchen)
Übertragbarkeit von Erfolgs- und Lernfaktoren zwischen verschiedenen Interventionsebenen der Lokalen Ökonomie

10.00 Uhr
Ann-Marie KREWER / Katja KEGGENHOFF (Mönchengladbach)
Verstetigung von Projekten zur Förderung der lokalen Ökonomie durch konzeptionelle Entwicklung bedarfsorientierter Aktivitäten

10.30 Uhr
Michael BEHLING / Sebastian HENN/ Vanessa HÜNNEMEYER (Jena)
Arbeitsladen als dynamischer Ansatz in der Stadtteilentwicklung

11.00 Uhr Kaffeepause

Block 2:
Ethnische und informelle Ökonomien im Quartier


11.15 Uhr
Katharina KULLMANN / Annegret HAASE / Kathrin GROSSMANN (Leipzig)
Soziale Diversität, Quartierswandel und die Rolle lokaler Ökonomie – empirische Befunde aus zwei Leipziger Fallstudiengebieten

11.45 Uhr
Sebastian KURTENBACH / Bernd HÜBERS (Bochum)
Visuelle Mehrsprachigkeit und ethnische Ökonomie

12.15 Uhr
Nicole DE VRIES (Duisburg)
Quartiersentwicklungspo-tentiale migrantischer Ökonomie am Beispiel Duisburg-Marxloh

12.45 Uhr Mittagspause

Block 3:
Lokal orientierte Solidarökonomie und Social Media

13.45 Uhr
Daniel WENDLER (Freiburg)
Soziale Nachbarschaft und Technik (SoNaTe)- Netzwerkbildung als Potentiale einer Postwachstumsgesellschaft

14.15 Uhr
Ronja HASSELBACH / Ina RÖMLING (Hamburg)
Zukunftskiosk - Urbane Nachbarschaftsförderung im Klimakontext

14.45 Uhr
Markus PROFIJT (Wuppertal)
Mobilitätssuffizienz und lokale Ökonomie

15.15 Kaffeepause

Block 4:
Lokale Ökonomien
der „creative class“

15.45 Uhr
Petra LÜTKE (Münster)
Temporäre Ökonomien im Quartier

16.15 Uhr
Daniela FLEIG / Markus KATHER
(Berlin)
NEMONA_ Netzwerk Mode und Nähen in Neukölln

16.45 Uhr
Matthias WANNER (Wuppertal)
Utopiastadt und das Mirker Quartier in Wuppertal: Zwischen Kreativwirtschaft, Suffizienzpraktiken und Identitätsfindung

17.15 Uhr
Podium mit offener Abschlussdiskussion

Strategien lokaler Ökonomien aus Perspektive des Postwachstumsdiskurses
Prof. Dr. Maria Behrens
Prof. Dr. Andreas Keil
Dr. habil. Olaf Schnur

18.00 Uhr
Tagungsende

Veranstalter: DGfG-Arbeitskreis Quartiersforschung

Dr. habil. Olaf Schnur
vhw Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V., Berlin

Prof. Dr. Matthias Drilling
HSA, Institut Sozialplanung und Stadtentwicklung, Basel

Dipl.-Geogr. Oliver Niermann

Die Tagung wird freundlich unterstützt durch das TransZent (Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit)
http://www.transzent.uni-wuppertal.de

Kosten: Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. Die Unterkunft und Verpflegung erfolgt auf Selbstzahler-Basis

Zielgruppen
Das Anliegen unseres AK ist es, den interdisziplinären Austausch sowie den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern. VertreterInnen aller Wissenschaftsdisziplinen und ExpertInnen aus der Praxis mögen sich also ganz herzlich eingeladen fühlen! Eine AK-„Mitgliedschaft“ ist nicht erforderlich.

Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 17.5.2016 formlos per eMail (bitte mit Namen, Vornamen, Ort/Institution) unter oliver.niermann[at]gmail.com an. Die Zahl der Plätze ist begrenzt, die Vergabe erfolgt nach Eingang der Anmeldungen. Bitte geben Sie auch an, ob Sie am ersten Abend und an welcher Exkursion Sie teilnehmen möchten, damit wir entsprechend planen können. Vielen Dank!


Tagungsort
Bergische Universität Wuppertal
Gästehaus
Campus Freudenberg
Rainer-Gruenter-Str. 3
42119 Wuppertal

Anfahrtsbeschreibung
Das Gästehaus der Uni Wuppertal am Campus Freudenberg lässt sich sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Eine ausführliche Beschreibung finden Sie auf der Homepage:
http://www.uni-wuppertal.de/universitaet/adresse-anreise/lageplaene-anreise.html

» Kommentare
Zu diesem Beitrag existieren aktuell 0 Kommentare.
Kommentar verfassen

» Zurück zur Newsblog-Übersicht